Kontakt

Dübbert & Partner DAS Netzwerk, Überprüfung vom Experten: PKV, BU, Krankengeld, Krankentagegeld, Pflegeversicherung, Absicherung der biometrischen Risiken, im Preis-Leistungsverhältnis, prüfen von Versicherungsbedingungen, Fachanwälte, Rentenberater.

! Diese Domain steht zum Verkauf ! Anfragen:

Beiträge

Drucken

Central-KV beim Ertrinken, der Griff nach dem Strohhalm?

am . Veröffentlicht in Private Krankenversicherung

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Kaffeesatzlesen der Central Krankenversicherung?

Heute habe ich über die SPD berichtet welche nach einem möglichen Wahlsieg 2013, 2015 die Bürgerversicherung einführen will. Die Central Krankenversicherung sieht schon heute das die Bürgerversicherung installiert ist. Seriöse Berichterstattung ist anders und professionelle Kundenberatung sieht anders aus.

Die Central PKV und der Eingang in die DVAG

Mit Billigtarifen, Einsteigertarife, Jungselbständigen und frei nach dem Motto „die GKV ist zu teuer“ wurde eine Geschäftspolitik betrieben die Schluss endlich der Central das Genick gebrochen hat. Maklervertrieb eingestampft, eigene hauptberufliche Organisation in die DVAG „eingegliedert“, Maklerbetreuer überflüssig, Kündigungen nach den Beitragsanpassungen werden nur im Original akzeptiert und nun der Knaller!!

Die Bürgerversicherung kommt! wirklich?

Die Bürgerversicherung kommt laut Central-KV unausweichlich, weil „seitens der Central Kranken so beschlossen“?. Die Altersrückstellungen sind der Angriffspunkt der Central auf ihre Versicherten. Die Altersrückstellungen sollen dann dem Versicherten, in voller Höhe folgen, wenn er den Wechsel in die Bürgerversicherung zustimmt und vollzieht. So der PKV-Versicherer. Die Verknüpfung von Politik und Versicherungen möchte ich mir hier nun verkneifen.

Solidarität und Altersrückstellungen

Was bedeutet Solidarität im Solidar-System? Der sozial Stärkere oder finanziell Stärkere steht für den sozial oder finanziell Schwächeren. Was also ließt die Central-KV daraus?

Dem PKV-Versicherten dieser Krankenversicherung wird suggeriert das SEINE Altersrückstellungen IHM persönlich gut geschrieben werden. Diese Fehlinformation auf dem Gedanken Solidar-System aufgebaut, ist wohl ein letzter Versuch, Kunden von einer Kündigung abzuhalten.

Vielmehr wird es so sein das die GKV die Altersrückstellungen, welche zwar mitgenommen werden, in das Solidarsystem vereinnahmt zum "Wohle" aller Versicherten. Das bedeutet: das SIE von den "mitgenommenen Altersrückstellungen" nicht im Einzelnen persönlich profitieren.

Immer vorausgesetzt die SPD gewinnt 2013 die Bundestagswahlen und die Bürgerversicherung kommt wirklich!

Hier lesen Sie den Text der Central-KV im Original.

Bürgerversicherung 2015 - und wenn nicht?

Wer sich nun von diesen Marketingtricks einwickeln lässt, der läuft Gefahr mit minderwertigen Leistungen, in einem PKV-Tarif zu verbleiben deren Auswirkungen bei wirklicher Leistungsinanspruchnahme ins leere zu laufen droht!.

Kommt es ganz krass, kommt der Versicherte aus diesem Tarif nie mehr raus. Was nutzt nun die vermeintliche Altersrückstellung?- die verweigerten Leistungen? -  nichts und dem Kunden in der Bürgerversicherung? -  auch nichts.

Also nutzt dieses "Spektakel" ausschließlich dem Versicherungsverkäufer (Struki)

und natürlich der Versicherung als solches. Es bleibt mal wieder Ihre Entscheidung was Sie wollen. Leistung in Ihrer PKV oder Kaffeesatz lesen? Eine PKV die zu solchen (miesen) Tricks greifen muss um ihre Kunden von einer Kündigung, bei massiven Beitragserhöhungen abzuhalten, ist schon mal (für mich) fragwürdig. Vielelicht sollte BaFin auf derartige "Werbung" reagieren!

Fragen Sie sich einfach:  was passiert von heute, 16.11.2012 bis 2015 wenn die Bürgerversicherung nicht kommt.

Die Chancen stehen 50 / 50 für die nächsten 4 Jahre. Aber Ihre Gesundheit und deren Versorgung hat diese Zeit des Abwartens mit Sicherheit nicht. Es sei denn Sie wissen wie Ihre Gesundheit, Unfallgefahr und mögliche Behandlung für die nächsten 4 Jahre verläuft. Sprich -  Sie bleiben einfach gesund.