Kontakt

Dübbert & Partner DAS Netzwerk, Überprüfung vom Experten: PKV, BU, Krankengeld, Krankentagegeld, Pflegeversicherung, Absicherung der biometrischen Risiken, im Preis-Leistungsverhältnis, prüfen von Versicherungsbedingungen, Fachanwälte, Rentenberater.

! Diese Domain steht zum Verkauf ! Anfragen:

Beiträge

Drucken

Dringender Bürokratie-Abbau in der Pflege

am . Veröffentlicht in Pflegeversicherung

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

 

Haben Sie Fragen zur Pflegeversicherung, gesetzlich oder privat, wir beraten Sie gerne.

Dringender Handlungsbedarf im Bürokratie-Abbau der Pflege

Die Pflege hat sich zu einem Bürokratie, Verwaltungs- und Dokumentationsmonster aufgebaut. Jährlich gehen Milliarden Euro dafür drauf. Finanziert aus den Versicherungsbeiträgen zur Pflegeversicherung. Und weil das noch nicht genug ist, kommt die kapital gedeckte Bahr-Pflege noch dazu.

Die Studie belegt, dass der Handlungsdruck nun enorm hoch ist:  

In einem Pflegeheim mit 100 Plätzen werden zirka 26 Arbeitsstunden für die Dokumentation benötigt. Der bürokratische Aufwand zur Erlangung und Erbringung und schlussendlich der Dokumentation von Pflegeleistungen kostet über 3 Milliarden Euro jährlich. Wirtschaft und Verwaltung addieren sich jährlich auf insgesamt rund 450 Millionen Euro.

Geld und Zeit das den Pflegebedürftigen fehlt

Zusammen also 3.450.000 Euro. Dieses Geld fehlt für die Pflegekräfte, Pflegeplätze und die Pflegebedürftigen. Diese Summen müssen über die Pflegekassen, also von den Beiträgen zur Pflegeversicherung, bezahlt werden.  

Zu Tode verwaltet

Ob die Steuererklärung, Riester-Rente, die GKV, die Rente, oder die Pflegeversicherung, Bahr-Pflege, überall wo der Staat "prüft", sind Heerscharen von "Beamten" mit dem Bürokratie-Wahnsinn beschäftigt. Der Bürger, Opfer dieser Prüfwut steht machtlos und resignierend davor. "Nachbesserungen" auf Teufel komm raus - oder Verschlimmbesserungen, - die Bürokratisierungswut geht weiter. Kaum ein Bürger steigt noch durch die Papierflut im Amtsdeutsch durch.  

Edmund Stoiber und Eckart von Klaeden

Stoiber in der EU (Quelle Wikipedia - Seit November 2007 ist Stoiber in Brüssel ehrenamtlicher Leiter einer EU-Arbeitsgruppe zum Bürokratieabbau. Sein Mandat läuft bis Oktober 2014.)

Eckhard von Klaeden, Staatsminister für die Bundeskanzlerin (Quelle Wikipedia - Am 28. Oktober 2009 wurde er von Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Staatsminister der Bundeskanzlerin ernannt.) "Bürokratieabbau" in der EU, in Deutschland, beide, Stoiber wie Klaeden schieben allem Anschein nach eine äußerst ruhige Kugel. 

Von Stoiber sind seine "Verbaltentgleisungen" (Transrapid, Problembär, etc.) weit aus bekannter als seine Tätigkeiten und Ergebnisse zum Bürokratieabbau. Aber, er ist ja "nur" ehrenamtlicher Leiter der EU-Arbeitsgruppe für Bürokratieabbau.

Von Klaeden? mir persönlich ist dieser Staatsminister bislang nicht wirklich im Bereich Bürokratieabbau aufgefallen. Alibi-Posten?  

Wahljahr 2013

Nun wird also wieder Bürokratieabbau betrieben. Eckhard von Klaeden will die Pflegeversicherung untersuchen. Ich verspreche ihnen von dem ganzen Bürokratie, Verwaltungs- und Dokumentationsmonster wird nichts abgebaut. Die Verschlimmbesserung wird weiter gehen.