Kontakt

Dübbert & Partner DAS Netzwerk, Überprüfung vom Experten: PKV, BU, Krankengeld, Krankentagegeld, Pflegeversicherung, Absicherung der biometrischen Risiken, im Preis-Leistungsverhältnis, prüfen von Versicherungsbedingungen, Fachanwälte, Rentenberater.

! Diese Domain steht zum Verkauf ! Anfragen:

Beiträge

Drucken

Ein gerechtes Pflegesystem

am . Veröffentlicht in Pflegeversicherung

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Pflegereform soll kommen

Seit dem 1.März 2012 berät ein Experten-Gremium über die Neuausrichtung für die gesetzliche Pflegeversicherung. 10 Punkte stehen zur Diskussion. Aber, egal was dabei heraus kommt,  es ist und bleibt eine Basisversorgung und kein rundum Sorglospaket. Das spiegelt sich im Elternunterhalt und im Kindesunterhalt bei Pflegebedarf schon heute wieder.

Die zu verhandelnden Punkte im Einzelnen

  • 1. Punkt: Demenz und Pflegestufe Null
  • 2. Pflegebedürftige und die Angehörigen
  • 3. Die Notwendigkeit den Begriff Pflegebedürftigkeit neu zu definieren
  • 4. Alternative Wohnformen bei Pflegebedürftigen
  • 5. Begutachtungsprozess durch den MDK, Medizinischer Dienst der Krankenversicherung
  • 6. Rehabilitation und Rehabilitationsmaßnahmen
  • 7. Renten-rechtliche Zeiten von Angehörigen bei mehreren Pflegebedürftigen
  • 8. Pflegeheim und geeignete Ärzte
  • 9. Entbürokratisierung der vorhandenen Pflege-Regelungen
  • 10. Anhebung der Beiträge zur Pflegeversicherung 2013

Der Expertenbeirat zur Ausgestaltung eines neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs

Den Vorsitz teilen sich Wolfgang Zöller, Patientenbeauftragter der Bundesregierung, und K.-Dieter Voß, ehemaliger Vorstand des GKV-Spitzenverbandes. Gesundheitsminister Daniel Bahr hat den Expertenbeirat einberufen um die Ausgestaltung der Pflegereform vorzunehmen.
Hier können Sie die wichtigen Punkte des Referentenentwurfs zum Gesetz zur Neuausrichtung der Pflegeversicherung als PDF herunter laden.

Gesetzliche Pflegeversicherung

Man muss nicht erneut die Demografie bemühen um zu wissen das ein längeres Leben auch zu immer mehr Pflegefällen führen wird.
Aber nicht nur alte Menschen werden zum Pflegefall. Immer mehr jüngere Menschen und Kinder sind durch Unfälle oder Erkrankungen von der Pflegebedürftigkeit betroffen. Auch dazu muss man nicht die Prominenz bemühen welche mit großen Schlagzeilen in den Medien stehen.

Pflegebedürftigkeit bedeutet Geldbedarf

Die gesetzliche Pflegeversicherung ist wie alle sozialen Sicherungssysteme, ob Krankenversicherung, Erwerbsminderung, Unfallversicherung oder Rente, eine Grundversorgung. Wer hier ein Mehr will, der kommt um die private (Pflege) Absicherung nicht herum.
Für die Pflege kommt aber noch erschwerend hinzu das Familienangehörige auf Einkommen verzichten und somit auch das gesamte Familieneinkommen sinkt.

Private Pflegeversicherung

Die Sozialämter, welche die Kosten eventuell vorstrecken, holen sich bei den Eltern oder den Kindern das Geld zurück. Das kann nicht nur das Erbe erheblich beeinträchtigen sondern eine lange gerichtlichen Auseinandersetzung mit sich bringen. Da aber auch in der privaten Pflegeversicherung nicht Tarif gleich Tarif ist, sollte mal wieder das Kleingedruckte bemüht werden.

Persönliche Beratung zur Pflegeversicherung

Wir bieten Ihnen eine ausführliche persönliche Beratung an. Ihre persönliche Familiensituation muss genau wie die Tarifgestaltung berücksichtigt werden.  In jungen Jahren sind die Beiträge zur Pflegeversicherung gering.
Gleiches gilt für die Invaliditätsversicherung oder Dread Disease Versicherung. Mit zunehmenden Alter steigen nicht nur die Beiträge sondern auch das Risiko der Vorerkrankungen.

Hypotheken, Darlehen und Rechnungen laufen weiter. Existenzsicherung und Vermögenssicherung bedeutet sich gegen die existenzgefährdenden Unwägbarkeiten des Lebens abzusichern.