Kontakt

Dübbert & Partner DAS Netzwerk, Überprüfung vom Experten: PKV, BU, Krankengeld, Krankentagegeld, Pflegeversicherung, Absicherung der biometrischen Risiken, im Preis-Leistungsverhältnis, prüfen von Versicherungsbedingungen, Fachanwälte, Rentenberater.

! Diese Domain steht zum Verkauf ! Anfragen:

Beiträge

Drucken

Erhöhung der GKV Beiträge

am . Veröffentlicht in Gesetzliche Krankenkasse

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

Gesetzliche Krankenkassen sollen Beiträge erhöhen

wie der Spiegel in seiner Montagsausgabe berichten wird, will die Bundesregierung, das Gesundheitsministerium die Krankenversicherungsbeiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung noch 2010 erhöhen. Über den neuen Beitragssatz herrscht noch Stillschweigen.

Wie eben bekannt wurde, weist Gesundheitsminister Philipp Rösler eine Beitragserhöhung (in diesem Jahr) zurück, da die gesetzlichen Krankenkassen 2010 mit 15,7 Milliarden Steuergeldern gestüzt wurden. Die Arbeitsgruppe habe lediglich alles auf den Tisch gelegt. Renate Künast (Die Grünen) warf indes der Regierung "Tricksereien" vor. Es werden Beitragserhöhungen in Betracht gezogen, es traut sich nur keiner es offen auszusprechen. (Quelle: AFP)

Steigende Kosten, fallende Einnahmen

so soll Thomas de Maziere (CDU) das bei der Mitte März stattgefundenen Arbeitsgruppe geäußert haben. Diese Arbeitsgruppe, zu der auch Gesundheitsminister Philipp Rösler gehört, soll die Grundlagen der Kopfpauschale erörtern. Man könne eine Beitragserhöhung anlässlich der vorliegenden Zahlen, Ausgaben, nicht mehr ausschließen, so ist aus Unionskreisen zu hören.

Zusatzbeiträge, Beitragsanhebung

Mit 8 Euro bis 37,50 Euro pro Monat haben einige Kassen für 2010 schon mal angefangen. Gesundheitsfonds, Eintrittsgebühr (Praxisgebühr), Zuzahlungen bei Medikamenten, Eigenbeteiligung, die Argument der Zusatzbelastungen gehen nicht aus. Derzeit haben wir seit 2008 einen Einheitsbeitrag aller gesetzlichen Krankenkassen von 14,9 Prozent. Ob der Beitragssatz über 15 Prozent steigen wird bleibt abzuwarten. Ich vermute als es werden mehr als 15 Prozent.

Überlegung in die PKV zu wechseln?

Wenn schon PKV, dann aber richtig und nicht vom Regen in die Traufe. Viele der angebotenen Tarife der privaten Krankenversicherungen sind nicht besser als die der gesetzlichen Krankenkassen.

Mit der Onlinekonferenz sehen Sie die Tarife, das Tarifwerk, das was wirklich versichert ist, dass was nicht versichert ist. Sie können Ihre Prioritäten setzen und sofort in die Tarifgestaltung Eingreifen. Sowohl in den Versicherungstarife Stationär, Ambulant, Zahn als auch im Krankengeld, Krankentagegeld. Nichts wird Ihnen vorenthalten oder verschwiegen.

Bunte Prospekte und blumige Versprechungen

waren gestern. Heute gibt es zur Analyse von garantierten Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung und Privaten Krankenversicherung, Krankentagegeldversicherung die PremiumCircle Berlin PremiumSoftware: Transparent, detailgetreu und punktgenau visualisiert sie glasklar die Unterschiede in den AVBs (allgemeine Geschäftsbedingungen und Vertragsbedingungen der Tarife) und deren (für Sie möglichen) Folgen. Vertrauen können Sie dem was Sie schwarz auf weiß nachlesen können.

Dübbert u. Partner DAS NETZWERK

Zukunft braucht Sicherheit durch IHK zertifizierte Krankenversicherungsexperten, den Versicherungsmakler, Finanzmakler & Mehr.  Kontaktformular. Fragen an die Experten der Privaten Krankenversicherung. Die KV-Experten stehen Ihnen gerne zur Verfügung.