Kontakt

Dübbert & Partner DAS Netzwerk, Überprüfung vom Experten: PKV, BU, Krankengeld, Krankentagegeld, Pflegeversicherung, Absicherung der biometrischen Risiken, im Preis-Leistungsverhältnis, prüfen von Versicherungsbedingungen, Fachanwälte, Rentenberater.

! Diese Domain steht zum Verkauf ! Anfragen:

Beiträge

Drucken

GKV, Gesundheitsfonds, wo bleibt das Geld der Versicherten

am . Veröffentlicht in Gesetzliche Krankenkasse

Bewertung:  / 6
SchwachSuper 

 

Fragen zu den biometrischen Risiken?

Sapere aude (Kant) habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Kein GKV Versicherter kennt die Finanzströme der GKV

Leider muss auch gesagt werden das es keinen Gesetzlich Krankenversicherten wirklich interessiert was mit seinem Krankenversicherungsbeitrag passiert. Erst wenn die geforderte Leistung abgelehnt wird fängt der Ärger um die Finanzierung an.

Siehe auch: PKV-Tarifwechsel

KV-Beitrag, Versichertenkarte - Schluss des Wissens

Laut einer Umfrage der Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK) haben viele gesetzlich Versicherte kaum Kenntnis darüber, wie sich ihre Beiträge zur Krankenversicherung / Pflegeversicherung zusammensetzen und wie diese verteilt werden.  

Gesundheitsfonds was ist das?

2009 wurde der Gesundheitsfonds eingeführt. Also immerhin schon 4 Jahre ist dieses umstrittene Konstrukt der Gesetzlichen Krankenkassen nun im Markt. Das sich die Finanzlage der GKVen nicht gebessert hat, hat diverse Gründe. Das das gesamte Gesundheitssystem reformiert gehört wissen alle Beteiligten.

Der „große Wurf“ ist, ebenfalls aus den unterschiedlichsten Gründen auch aus geblieben.

Keiner kennt den Gesundheitsfonds oder nicht genau

Nun sind Versicherungen eben auch kein Lift-Style-Thema, also muss man sich auch nicht damit beschäftigen. Es wird zwar mehr Transparenz gefordert, was aber nur eine theoretische aussage bleibt. Denn wirklich beschäftigen will sich mit dem leidigen Thema keiner und schon gar nicht die Jugend. Das gilt für die Private Absicherung genauso wie für die Sozialversicherungen.

Twitter, Facebook und Co.

Schon wir, DAS Netzwerk Dübbert & Partner und unsere Partner, posten alle Artikel aus Versicherungen, in den Sozial-Netzwerken. Schaut man sich die „Klicks“, also die Zugriffe an, weis man das das keine Freizeitbeschäftigung ist. Aber, und das ist die Krugs an der Geschichte, geschimpft wird über „die Versicherungen“ lauthals und (fast) flächendeckend.

Unwissenheit schützt nicht vor  „Strafe“. Spätestes wenn „nicht erstattungsfähig“ als Stempel auf der Rechnung oder der angestrebten Versorgung prangt wird der Versicherungsnehmer böse.

Wer kennt schon seine Rechte und Pflichten

Wenn Sie einen Rechtsstreit haben, so werden Sie sich den entsprechenden Fachanwalt suchen der Ihre Rechte vertritt. Der selbe Anwalt klärt Sie auch über Ihre Pflichten auf.

Bei Versicherungen weis jeder Bürger alles und jeder ist Experte. Bis sich herausstellt das Stammtisch-Weisheiten und Parolen nicht weiter helfen.

Bestes Beispiel die ehemaligen DDR-Rentenunterlagen

24 Jahre nach der Wende und der unwiederbringlichen Vernichtung der Unterlagen zum 31.12.2012, wissen viele Bürger immer nicht nicht das es nun endgültig zu spät ist die Rentenberechnungen zu aktualisieren. Pech gehabt, jetzt ist es zu spät, 24 Jahre hätte man Zeit gehabt.

Jetzt raten Sie mal wer Schuld ist - genau - wir aus der Versicherungsbranche.