Kontakt

Dübbert & Partner DAS Netzwerk, Überprüfung vom Experten: PKV, BU, Krankengeld, Krankentagegeld, Pflegeversicherung, Absicherung der biometrischen Risiken, im Preis-Leistungsverhältnis, prüfen von Versicherungsbedingungen, Fachanwälte, Rentenberater.

! Diese Domain steht zum Verkauf ! Anfragen:

Beiträge

Drucken

IGel bringt Ärzten viel Geld

am . Veröffentlicht in Pressemappe

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

 

1,5 Milliarden für Gesundheitsvorsorge im vergangenen Jahr

IGel bedeutet "Individuelle Gesundheitsleistungen" also Leistungen welche von den gesetzlichen Krankenkassen nicht bezahlt werden. Allerdings, besteht ein begründeter medizinischer Verdacht, so wird diese Vorsorgemaßnahme auch von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt.

Klappern mit der Angst lässt die Kassen klingeln

IGel-Leistungen sind zu einem regelrechten Industriezweig für die Ärztepraxen geworden. Seminare, Kongresse, Zeitschriften und spezielle Berater fördern die Zusatzeinnahmen von Ärzten. Die meisten dieser IGel-Leistungen werden von den gesetzlich Krankenversicherten bezahlt.

In der Privaten Krankenversicherung (PKV) sind solcher Art von Leistungen im normal Leistungspaket, je nach PKV-Tarif, bereits enthalten.

Kein Nutzen oder wenig für den Patienten?

Diverse Studien belegen das der Nutzen für den Patienten durchaus fragwürdig ist. Das die gesetzlichen Krankenkassen längst nicht mehr alle Vorsorgeleistungen übernehmen ist bekannt. Ob aber jede Untersuchung auch sinnvoll ist ist zu bezweifeln. 

Fehldiagnosen und folgenschwere Operationen sind nicht gerade vertrauensbildend. Studien belegen das eindeutig.

Teuer und nicht immer wirkungsvoll

Bevor Sie also den Geldbeutel für sinnlose IGel-Leistungen aufmachen informieren Sie sich über die Notwendigkeit und den voraussichtlichen Erfolg zu der Vorsorgeuntersuchung. Hier den ganzen Artikel lesen ...