Kontakt

Dübbert & Partner DAS Netzwerk, Überprüfung vom Experten: PKV, BU, Krankengeld, Krankentagegeld, Pflegeversicherung, Absicherung der biometrischen Risiken, im Preis-Leistungsverhältnis, prüfen von Versicherungsbedingungen, Fachanwälte, Rentenberater.

! Diese Domain steht zum Verkauf ! Anfragen:

Beiträge

Drucken

"jecke" Zeit im Gesundheitswesen

am . Veröffentlicht in Pressemappe

Bewertung:  / 7
SchwachSuper 


Presseinformation: Nr. 07 / 2014 Berlin / Augsburg, 05.03.2014 - Pressestelle - Bürger Initiative Gesundheit e.V. - Tel: 0821 50867960 - Fax: 0821 50867969 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - www.buerger-initiative-gesundheit.de - Zur Veröffentlichung freigegeben für DAS Netzwerk Dübbert & Partner

Einkehr und Vernunft im Gesundheitswesen

Am heutigen Aschermittwoch ist die jecke Zeit für dieses Jahr offiziell beendet. Wir würden uns wünschen, dass die Einkehr der Vernunft auch das Gesundheitswesen erreicht und zwar so bald wie möglich.  Lesen Sie dazu bitte unsere aktuelle Pressemitteilung.

Die "jecke" Zeit im Gesundheitswesen muss nun auch beendet werden!

Der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) will die seit Jahrzehnten bestehende und erfolgreiche Funktion der ambulanten Fachärzte liquidieren. Die bestehende wohnortnahe ambulante Versorgung wird damit für die Bürger immer mehr eingeschränkt. Hinzu kommen die Absichten der gesetzlichen Krankenkassen, kleinere Krankenhäuser zu schließen und die Forderung nach stationärer Versorgung in großen Versorgungszentren.

Das bedeutet für die Bürger in vielen Regionen den Wegfall der fachärztlichen und stationären Versorgung. Für Wolfram-Arnim Candidus, Präsident der Bürger Initiative Gesundheit e.V. ist das ein weiterer Machtausbau der gesetzlichen Krankenversicherungen:

"Die gesetzlichen Krankenversicherungen

sehen in diesen Maßnahmen einen Nutzen für sich selbst und zwar ohne Rücksicht auf die Mediziner, geschweige denn auf die Bürger, Versicherten, Patienten. Der wahnwitzige Plan der Mathematiker, Ökonomen und der Versicherungs-Kaufleute der Krankenkassen ist es, die Facharztfunktion in den Bereich der stationären Einrichtungen zu verlegen."