Kontakt

Dübbert & Partner DAS Netzwerk, Überprüfung vom Experten: PKV, BU, Krankengeld, Krankentagegeld, Pflegeversicherung, Absicherung der biometrischen Risiken, im Preis-Leistungsverhältnis, prüfen von Versicherungsbedingungen, Fachanwälte, Rentenberater.

! Diese Domain steht zum Verkauf ! Anfragen:

Beiträge

Drucken

Mehr Tote im Krankenhaus als auf der Straße

am . Veröffentlicht in Gesetzliche Krankenkasse

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

 

Teures Gesundheitssystem mit wenig Effizienz

Mittelmäßig und teuer, so könnte man das deutsche Gesundheitswesen pauschal beurteilen. Ein Skandal jagt den Nächsten. Organspende, Brustimplantate, Bakterien auf Frühchenstationen, und so weiter. Dazu kommen dann noch überproportionale Operationen von allen möglich „Ersatzteilen“ für den menschlichen Körper.

Kosten laufen den Gesundheitsministern davon

Der AOK-Krankenhausreport ist vernichtend. Unser neuer Gesundheitsminister Gröhe (Rechtsanwalt) will schnellere Arzttermine für Kassenpatienten. Sonst keine Probleme? Seit Einführung des Gesundheitsfonds mit allen seinen Nebenwirkungen wir munter weiter Flickschusterei betrieben um, meiner Ansicht nach, nicht eingestehen zu müssen das der Gesundheitsfonds von Anfang an Murks war und ist.

300 Milliarden Euro Gesundheitsbaustelle

Immer mehr Einnahmen, immer höhere Ausgaben immer mehr Skandale. 300 Milliarden Euro und Präventionen und Vorsorgemaßnahmen werden zu IGEL-Leistungen um die Kassen zu entlasten. Das Gesundheitssystem ist Gesundheitsversorgung nach Kassenlage und Kann-Bestimmungen (SGB V). Arztpraxen schließen ersatzlos oder häufen sich in Ballungszentren. Die Landbevölkerung bleibt auf der Strecke. Krankenhäuser klagen über Unterfinanzierungen. Die Liste ist endlos möchte man die Mängel alle aufzeigen.

Bürgerversicherung als Allheilmittel?

Im GROKO-Vertrag steht zwar nichts mehr zur Bürgerversicherung drin, aber die Befürworter sterben nicht aus. Gesundheitsversorgung nach Planwirtschaft und Entmündigung der Bürger wird nicht zur Effizienz im Gesundheitssystem sorgen. Im Gegenteil, wenn die Mindestversorgung mit der Option sich privat Zusatzversichern zu können käme, dann wäre das 2 Klassensystem perfekt und der Bürger der Willkür des jeweiligen Gesundheitsministers / Gesundheitsministerin auf Gedeih und Verderb ausgeliefert.

„Wettbewerb“ endet in Quantität statt Qualität

Lassen wir die Lobbyisten welche um die 300 Milliarden Euro buhlen mal außen vor. Allerdings wird der neue Gesundheitsminister auch nicht die Gesundheitswelt quadratisch machen. Frau Dr. Ursula von der Leyen wird als Ärztin wissen warum sie dieses Ministerium nicht wollte. Schaut man sich die Vorgänger Rösler und Bahr an, so waren diese letzten Jahre unter der CDU / CSU / FDP Regierung nicht mit großen Reformen gesegnet. Reförmchen statt Reformen weil Keiner Keinem weh tun will?

Trotz horrenden Einnahmen drohen schon wieder Defizite

Wohin verschwindet das ganze Geld der Kassenbeitragszahler? Schauen Sie sich die Grafik mal genau an.... dann sehen Sie wo der Beitragzahler und Patient steht und wer sich schon vorher aus den Geldtöpfen der Einnahmen bedient hat...