Kontakt

Dübbert & Partner DAS Netzwerk, Überprüfung vom Experten: PKV, BU, Krankengeld, Krankentagegeld, Pflegeversicherung, Absicherung der biometrischen Risiken, im Preis-Leistungsverhältnis, prüfen von Versicherungsbedingungen, Fachanwälte, Rentenberater.

! Diese Domain steht zum Verkauf ! Anfragen:

Beiträge

Drucken

Missbrauch von Finanzmitteln GKV

am . Veröffentlicht in Gesetzliche Krankenkasse

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

 

Das Bundesversicherungsamt  und  GKV Spitzenverband

Berlin/Worms,17.09.2013  Pressestelle Deutsche Gesellschaft für Versicherte und Patienten / DGVP e.V. für Gesundheit. Presseinformation Nr. 21/2013 - freigegeben zur Veröffentlichung für DAS Netzwerk Dübbert & Partner. Weitere Artikel des "DGVP e.V. für Gesundheit" finden Sie hier.

Verwendung der GKV-Beiträge

Seit vielen Jahren kritisieren wir die Intransparenz zu der Verwendung der Beiträge der Bürger / Versicherten in die gesetzliche Krankenkasse. Nun erhalten wir die Bestätigung einerseits vom Bundesversicherungsamt, dass es in breiten Teilen der GKV unkorrekte Verweigerungen von Leistungen gegenüber den Kunden / Bürgern gibt. Und andererseits bekommen wir durch die Medien die Mitteilung, dass der GKV Spitzenverband in Berlin beabsichtigt, für ca. 80 Millionen Euro, ein prachtvolles Bürogebäude mitten in Berlin zu kaufen.

Wird hier auf dem Rücken der Bürger ein Missbrauch von Finanzmitteln / Beiträgen betrieben? Aus unserer Sicht eine dringende Aufgabe für die politischen Mandatsträger und zwar auch in Zeiten des Wahlkampfs.

Lesen Sie hierzu unsere aktuelle Pressemitteilung

Missbrauch von Beiträgen der Bürger zur gesetzlichen Krankenkasse zu Lasten der gesamten Bevölkerung!
Die Flickschusterei der Gesundheitspolitik in den letzten Jahrzehnten hat zu irrationalen Auswirkungen geführt. Dies wird nach Überzeugung des Präsidenten der DGVP e.V. - Wolfram - Arnim Candidus, auf dem Rücken der Bürger, Versicherten, Patienten, Pflegebedürftigen und der Berufsgruppen und Institutionen der Versorgung/ Behandlung und Betreuung ausgetragen.

Leistungsdruck bei allen Bürgern

Der Leistungsdruck bei allen Bürgern steigt stetig und zwar entweder durch höhere Beiträge oder durch die Übernahme von Eigenbeteiligung zum Erhalt und der Wiederherstellung von Gesundheit.
Noch stärker steigt der Leistungsdruck auf die Mediziner, die Therapeuten, die Mitarbeiter der Pflege. Die stetig steigende Rationierung von Vergütungen führt zum Ausdünnen der vorhandenen personellen und technischen Ressourcen und gefährdet die wohnortnahe Versorgung der Bürger.

Die Qualität wird trotz des erheblichen Aufwands für das Qualitätsmanagement eher ab- als aufgebaut.

Die durch die Inkompetenz der politischen Mandatsträger immer machtvoller werdenden gesetzlichen Krankenkassen nutzen diese Situation zu Lasten der "Versicherten", also der Kunden in den letzten Jahren maßlos aus.

Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen

Durch die Bildung des Spitzenverbandes der gesetzlichen Krankenkassen sollte ein mehr miteinander dieser Organisationen zur Steigerung der Funktionalität und Effektivität erreicht werden. Mittlerweile hat sich diese Institution zu einer "Beitragsvernichtungsmaschine" entwickelt. Die alten Strukturen der gesetzlichen Krankenkassen wie AOK Landesverbände, Spitzenverbände der Ersatzkassen und Betriebskranken-Kassen sind weiterhin existent.