Kontakt

Dübbert & Partner DAS Netzwerk, Überprüfung vom Experten: PKV, BU, Krankengeld, Krankentagegeld, Pflegeversicherung, Absicherung der biometrischen Risiken, im Preis-Leistungsverhältnis, prüfen von Versicherungsbedingungen, Fachanwälte, Rentenberater.

! Diese Domain steht zum Verkauf ! Anfragen:

Beiträge

Drucken

Pflegebedürftig, Endstation Ausland

am . Veröffentlicht in Pflegeversicherung

Bewertung:  / 11
SchwachSuper 

 

Fragen zur privaten Pflegeversicherung beantworten wir hier.

Pflegebedürftige, kein gewünschtes Bild für Deutschland

Viele Unwägbarkeiten im Leben eines Menschen sind nicht berechenbar. Allen Statistiken zum Trotz hoffen wir immer das uns ein solches Pflegeszenario erspart bleibt. Das hoffen die Eltern und auch die Kinder.

Entscheidung Ausland-Pflegeheim

Wenn Deutschland schon ein „Niedriglohnland“ ist und die Pflegeberufe zu den schlecht bezahlten Berufen gehören so wundert es doch das Pflegegeld und Heimunterbringung finanziell so weit auseinander liegen. Auch die kirchlichen Einrichtungen "zahlen" gerne mit Gotteslohn und der Versprechung ein Platz im Himmel. Nachwuchs für Pflegeberuf zu interessieren funktioniert auch nicht. Bezahlung schlecht, Schichtdienst, kaum soziale Anerkennung und da die Pflegeberufe überwiegend von Frauen besetzt werden stellt sich noch zusätzlich das Problem: Familie, Kinder, Partner und Beruf, unter einen Hut zu bekommen.

Pflegeversicherung ja aber

Es sei denn, man verkauft alles was sich ein ehemals arbeitender Mensch im Laufe seines Lebens aufgebaut hat.

Würde und Selbstbestimmung fallen den Finanzen zum Opfer. Dabei muss für diese Generation berücksichtigt werden das sie es waren welche Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut haben und zu Wohlstand brachten,  im Krieg waren um „das Vaterland zu verteidigen“ oder dort als Ehemänner und Väter gestorben sind.

Gehen wir heute gewollt, so mit unseren pflegebedürftigen Eltern und Großeltern um? Dann kann sich jeder die Frage beantworten wie dann mal mit uns umgegangen wird.

2  berühmte Töchter berichten

Schön die Selbstdarstellungen von Frau Dr. Maria Furtwängler (Ehefrau von H. Burda und Schauspielerin (Tatort)) und Frau von der Leyen (Bundesministerin für Arbeit und Soziales). Ich drücke es mal ganz drastisch aus; Ich könnte schreien wenn ich diese Damen mit Designer Klamotten, Fingerfood und Champagnerglas in der Hand, über die Tragik der Demenz und Alzheimer ihrer Väter quatschen höre. Wie auch Frau von der Leyen mit 7 Kindern das Familienunternehmen Leyen / Albrecht,  den Politiker-Beruf, Familie und Betreuung des kranken Vaters (Albrecht) plus Ehefrau, so spielend bewerkstelligen kann. Auch wenn möglicherweise ein "gute" Absicht dahinter stehen sollte, so ist dies nicht der Alltag betroffener Familien.

Es geht nicht um Neid dieser privilegierten Damen, sondern um die Situation Tausender von Familien welche diese Pflegesituationen selber bewerkstelligen müssen.

Es geht um die Würde der Pflegebedürftigen wie die der Pflegenden. Hat ein Pflegebedürftiger nur weil er Demenz / Alzheimer oder anderweitig erkrankt ist kein Recht auf Familie, soziale Bindung, Heimat, Freunde und vertraute Umgebung?

Ist der letzte Weg wirklich, aus Kostengründen, das Ausland? Wie Menschenverachtend ist das denn? Dabei reden wir Deutschen doch dauern und gerne von Menschenwürde...!!