Kontakt

Dübbert & Partner DAS Netzwerk, Überprüfung vom Experten: PKV, BU, Krankengeld, Krankentagegeld, Pflegeversicherung, Absicherung der biometrischen Risiken, im Preis-Leistungsverhältnis, prüfen von Versicherungsbedingungen, Fachanwälte, Rentenberater.

! Diese Domain steht zum Verkauf ! Anfragen:

Beiträge

Drucken

Wenn Kinder zu Invaliden werden

Geschrieben von dorisdübbert am . Veröffentlicht in Krankenzusatzversicherung

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 


Kinder, Unfälle, schwere Krankheit, Kinderinvalidität

Was passiert wenn ein Kind nie ein selbstbestimmtes Leben führen kann. Nicht Studieren kann, keinen Beruf ausüben kann, ein Invalide ist? Ob von Geburt an erkrankt, später durch einen Unfall oder durch eine Krankheit gehandikapt. Für alle Eltern ist das eines der größten Dramen.

Keine Zahlungen aus den gesetzlichen Rentenkassen

Zwar gibt es einen Grund-Versicherungsschutz in Kitas, bei der Tagesmutter, in der Schule und den Universitäten, Vereinen, etc. aber das ist nur ein Zeitfenster. Kein Schutz besteht in der Freizeit. Das diese Versicherung aber nicht die kompletten Pflege- oder Invaliditätskosten decken kann ist ebenfalls klar. Zumal diese Kinder ein Leben lang auf menschliche Hilfe wie auch finanzielle Hilfe angewiesen sind.

Die bloße Kinderunfallversicherung nutzt nichts

Unfälle mit Kindern passieren täglich. Meistens sind diese Unfälle „Freizeitunfälle“. Der Bewegungsdrang von Kindern und Jugendlichen ist fast ungebremst. Sind die Kinder bei Unfällen in Kitas, Schulen, Universitäten und vereinen durch die gesetzliche Unfallversicherung wenigstens mit einer Grundversorgung geschützt, fällt das bei Erkrankungen weg, Immer bleibt die Frage; „wie soll das alles finanziert werden".

Krankenversicherung und Pflegeversicherung

Beide sind bei genauerer Betrachtung Grundversorgungen. Oftmals kämpfen die Eltern um Medikamente, Behandlungsmethoden oder Therapien. Ebenso um die Einstufung der Pflegestufen.

Jährlich verunfallen oder erkranken Kinder mit bleibenden Schäden bis hin zu einer Dauer- Pflegebedürftig. Kinderinvalidität ist eines der Vorsorge-Themen die am wenigsten Beachtung findet. Großeltern, Paten und Eltern sollten die Zahlen und die Risiken kennen. 

Eltern haben nicht das ewige Leben um ihre Kinder zu beschützen

Für Eltern ist es ein Horror wenn mit ihren Kindern schlimmes passiert. Unter all dem psychischen Druck und der körperlichen Belastung, im Zweifelsfall mit der Dauerpflegebedürftigkeit des Kindes, kommen dann noch die finanziellen Probleme dazu. Egal ob die in der häuslichen Umgebung oder in einem Heim, eine Kinder-Invalidität ist ein an die Grenzen gehende finanzielle Belastung. Siehe auch: Schlaganfälle bei Kindern.